jhajhawhy

eine verwirrung.

sprechen auf papier:

sprache, zerlegt. kleinstbilder, die sich rückbilden wollen in einem gegenüber. und jedes symbol singt seine melodie und ich versuche zu hören. versuche die symbiose zwischen außenwelt und innenwelt, den reigen zwischen dir und mir, zu erahnen.

versuche einer verwirrten, die wirrungen zu durchschauen, den klang der welt zu greifen und wieder hinaus zu schießen in die unendlichkeit.

als gebrochenes auf papier, als bild, als stiller ton,

als verwirrung.

                                                                                                                                             jacqueline weihe, 2019

                                                                                                                                                                                künstlerin und autorin